Vorbereitung-Edgar Böhm
Mountainbike4fun-News Unser Team und Bikes Tipp und Tricks Videosequenzen Gästebuch Gästebuch Vorbereitung Vorbereitung Touren zurück zur Startseite 1
Ede Böhm Wie sieht eine optimale Vorbereitung für eine mehrtägige Alpenbiketour aus ?   Zunächst mal muss ich hier in die Waagschale werfen, mit Abstand der Älteste im Team zu sein ! Das soll natürlich keine Ausrede sein, sondern ist für mich eher Ansporn, den jungen Hüpfern im Team am Berg davonzufahren. Ob das im Einzelfall immer gelingt sei jetzt mal dahingestellt.   In den letzten Jahren war für mich neben dem Mountainbiken das Joggen eine große Leidenschaft. Regelmäßiges Training und mehrere Wettkämpfe im Jahr (10 km, Halbmarathon) waren meine große Leidenschaft. Leider hat sich mein Rückenleiden (Wirbelgleiten) in den letzten Jahren weiter verschlechtert,  so dass ich dabei bin das Joggen an den Nagel zu hängen. Die Ärzte sagen ich solle mit dem Nordic Walking anfangen. Hab's mal probiert, vielleicht bin ich irgendwann mental soweit. Man könnte ja im Dunkeln anfangen oder im Keller...   Damit habe ich natürlich noch mehr Zeit fürs Mountainbiken, obwohl selbst das nicht ganz ideal für meinen Rücken ist.   Als engagierter S-Bahn-Hasser habe ich mir vorgenommen, jeden Tag die 19 km ins Büro hin und zurück zu radeln. Auch im Winter bzw. wenn es sich mit der Arbeit oder diversen Außendienstterminen vereinbaren lässt. Damit komme ich übers Jahr schon auf eine ganz ordentliche und konstante Grundkondition. Wobei im Winter, bei 5 Grad minus und Dunkelheit der Schweinhund schon die Größe von einem Dinosaurier hat. Wenn die Tage heller werden baue ich über die Woche noch 1 oder 2 längere Touren hier in meinem Hausrevier, dem Schurwald ein. Es gibt hier tolle Strecken, Single-Trails und Anstiege bis auf 500 m. Ab März beginnt dann das Team-Training mit dem mtb4fun- Team. Das ist jedes Jahr auch ein Highlight mit Touren bis teilweise 70 oder 80 km und 1500 oder mehr HM.   Hier ist natürlich nicht zu vergessen, dass die ganze Bikerei irgendwie im Einklang mit der Familie stattfinden muss. Gottseidank kann ich das meiste mit meiner Fahrt zur und von der Arbeit erschlagen.   Da meine Frau auch Mountainbike fährt, und die Kinder langsam groß genug sind, schnappen wir uns zu zweit schon mal Sonntags die Räder und touren hier 2 Stunden rauf und runter. Ihr könnt mir glauben, die ist ganz schön zäh am Berg...Wenn es die Termin zulassen, bringen wir die Kinder einmal im Jahr zu ihrer Schwester und fahren mit den Bikes übers Wochenende ins Allgäu (ist weltklasse).   Ach ja, meine Kinder haben natürlich auch schon MTB' s und müssen immer öfter den berüchtigten Familienausflug mit dem Rad mitmachen.   So, das war mein Coming Out.